Beamtenkredit günstig

Beamtenkredite – lange Laufzeiten und kleine Raten!

Bei einem Beamtenkredit beträgt die Laufzeit mindestens 12 Jahre maximal 20 Jahre, dadurch wird die monatliche Rate relativ klein gehalten und Ihre monatliche finanzielle Belastung ist klein.   Die Kreditsummen können bis 80.000 Euro betragen, in speziellen Fällen sind höhere Summen möglich. Fragen Sie unverbindlich an und lassen Sie sich ein Angebot zu einem Beamtenkredit günstig machen.

Der Kredit für Beamte und öffentlichen Dienst :

  • Laufzeiten bis 20 Jahre
  • kleine niedrige Raten
  • Kreditsumme bis 80.000 Euro mit Zinsgarantie

holen Sie Ihr kostenloses Angebot ein!

Günstige Beamtenkredite

Der Beamtenkredit besteht aus einer Kombination von Ratenkredit und Kapitallebens- oder Rentenversicherung. Der Kreditnehmer bezahlt über die gesamte Laufzeit des Kredit Vertrages nur die Zinsen für den Kredit und zusätzlich die Beiträge zur Versicherung. Die Versicherung läuft am Ende der Laufzeit des Beamtenkredites aus, der Beamtenkredit wird dann durch die Ablaufleistung der Versicherung getilgt und die aus der Versicherung resultierende Gewinnbeteiligung an den Kreditnehmer ausgezahlt.

Warum sind die Raten beim Beamtenkredit niedrig ?

Bei einem Beamtenkredit ist die Laufzeiten mit bis zu 20 Jahren sehr lang und der Zinssatz ist festgeschrieben über die gesamte Laufzeit. Dadurch muss der Kreditnehmer viel niedrigere Monatsraten zahlen als z.B. bei einen normalen Ratenkredit.

Wer erhält einen Beamtenkredit ?

Wie aus dem Namen des Kredites hervor geht, gibt es den Kredit für Beamte nur für Beamte auf Lebenszeit, Beamte auf Probe, Pensionäre und unkündbare Angestellte des öffentlichen Dienstes mit einem gesicherten Einkommen. Zu dem Personenkreis gehören Polizei- und Justizbeamten, Lehrer, Berufssoldaten, Akademiker und kaufmännische oder Verwaltungsangestellte. Beamtenkredite haben keinen festgelegten Verwendungszweck, daraus resultiert, das sie individuell eingesetzt werden können.

Vorteile des Beamtenkredites ?

Kreditnehmer nutzen den Beamtenkredit auf Grund seiner günstigen Zinssätze und seiner langen Laufzeiten häufig zum Umschulden oder Ablösen alter und teurer Kredite und Darlehen oder für finanziell aufwendige Neuanschaffungen. Mit dem Beamtenkredit kann selbstverständlich auch die Rückzahlung seines BAföGs durchgeführt und dadurch bis zu 50 % BAföG-Nachlass gesichert werden. Ein weiterer sinnvoller Verwendungszweck eines Beamtenkredites ist die Nutzung bei einer Baufinanzierung. Die Höhe des Kredites ist vom Einkommen des Antragstellers abhängig und beträgt gewöhnlich zwischen 5.000 und 100.000 Euro. Zur Antragstellung beim Beamtenkredit ist ein Höchstalter von 62 Jahre festgesetzt. Ausnahme ist lediglich ein per Grundbuch gesicherter Beamtenkredit. Um einen Beamtenkredit zu finden kann man verschiedene Online Angebote vergleichen, es gibt im Internet Beamtenkredit Rechner und Beispiele zum Beamtenkredit, so kann sich ein Kreditsuchender über Laufzeiten, Raten und Verzinsungen informieren.

Wird bei einem Beamtenkredit auf die Schufa verzichtet ?

Auch bei einem Beamtenkredit wird immer wieder die Frage nach der Schufa gestellt. Beim Beamtenkredit wird durch die gute Bonität des Kreditnehmers dem dem Kreditgeber große Sicherheiten geboten, daher ist eine Bonitätsprüfung vor der Zusage eines Beamtenkredites nicht nötig. Das heißt, es gibt auch keine  Schufa-Auskunft. Wenn ein Beamter, Angestellter oder Akademiker eine Festanstellung über mindestens 5 Jahre nachweisen kann, kann er ohne Probleme einen Beamtenkredit beantragen und bekommen.

Kommentare sind geschlossen.